GRENZEN

Die Frage,
die sich stellt;
sind Grenzen nötig?

Ich sage ja,
und weiß,
wovon ich spreche.

Die Grenzen sind fließend
und oft auch zu brechen.

Bin ich überhaupt bereit,
Grenzen zu akzeptieren?

Oder will ich mich immer wieder verlieren?

Setzte ich Grenzen und passe auf mich auf.

Das Leben nimmt trotzdem immer seinen Lauf.

Die Menschen vergessen
und mit Karacho preschen
und durchbrechen sie die Grenzen.

Ich war oft hilflos
und ließ alles zu.

Doch meine Seele weinte immerzu.

Genauso wie meine Grenzen durchbrochen wurden
so maß ich mir an,
die der anderen auch zu vergessen
und war auch von eigenen Grenzen besessen.

Respekt, Wertschätzung und Wahrnehmung
sind große Tugenden
verloren gegangen,
sind sie bei unseren Jugendlichen.

Oft frage ich mich ganz leise,
hast Du,
die Grenzen gefühlt und respektiert
in einer wertschätzenden Art und Weise?

Heute muss ich gestehen,
ich habe vieles nicht gefühlt und nicht gesehen.

Ich fühle mich schuldig und frage mich heute,
bist Du dazu in der Lage
und akzeptierst Du auch die Grenzen der Leute?

Diese Erkenntnis haute mich vom Hocker
und ich nahm,
glaube ich,
vieles ganz locker.

Grenzen zu setzen ist unsere Pflicht,
um Verletzungen zu vermeiden
und gib der Seele der anderen,
mehr Gewicht.

Mehr zu fühlen und lieben
Den anderen wahrnehmen und zu berühren,
dies ist wichtig.

Alles andere wird dann nichtig.

Grenzenloses Denken ist angesagt,
aber Menschen brauchen Grenzen
um nicht immer das Gesicht mit Tränen zu benetzen.

Schaut Euch immer die Grenzen an!

Wo sind sie?

Fragt Euch:
respektiere ich sie?

Oder sage ich,
das geht mich nichts an?

Ich dachte,
ich mach was ich will!

Grenzenlos denken und fühlen,
das ist wichtig!

Heute weiß ich,
Begrenzungen in Maßen,
sind immer gut und lassen
uns immer wieder zu dem Menschen sehen
und letztendlich geht es um ein besseres Verstehen.

Setzt Du Deine Grenzen
und sei trotzdem tolerant
respektiere die der anderen
und Du weißt,
das Du einen vernünftigen Ausgleich fandst.

Und die Moral der Geschicht`, um mit Wilhelm Busch zu sprechen:

Erkenne Grenzen,
ob es Deine sind oder nicht,
die der anderen,
zu sehen,
zu erkennen und zu nehmen,
dass ist das Phänomen!!!

Beherzigst Du dieses,
denn das ist ganz wichtig
dann weißt Du und ich,
liegen da goldrichtig!!!

Folgen Sie mir!